2022
Alles im Plus: Bericht von der Jahreshauptversammlung des TC Ettlingen e. V.

Ganz im Zeichen der finanziellen und mitgliedermäßigen Konsolidierung stand die diesjährige Jahreshauptversammlung des TC Ettlingen am vergangenen Freitag, 25. März 2022, im Clubhaus des Sportvereins. Manfred Winkler konnte in seiner Funktion als 1. Vorsitzender zahlreiche Vereinsmitglieder zur Versammlung begrüßen, was umso erstaunlicher war, als keine Neuwahlen anstanden. Zu Beginn wurde den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht, darunter war auch ein aktives Vorstandsmitglied. Bis zu den Neuwahlen im nächsten Jahr hatte zuvor der Vorstand bereits satzungsgemäß Peter Max Müller zum neuen Schriftführer berufen. Ehrungen standen aber auch an, so wurde unter anderem Franz Gradinger für seine langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Was im Anschluss Manfred Winkler (Bild l.) und die anderen Vorstandsmitglieder zu berichten hatten, klang dann sehr erfreulich für die Anwesenden. Zuallererst einmal: Seit diesem Jahr ist der TCE vollkommen schuldenfrei. Alle noch ausstehenden Verbindlichkeiten gegenüber Banken und Mitgliedern wurden final bedient, so dass das neu entstandene Finanzpolster Spielraum für Investitionen gibt. Steuerberater und vor allem die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine einwandfreie Kassenführung, so dass auch die Entlastung der Vereinsverantwortlichen ohne Gegenstimme über die Bühne ging.

Auch Manfred Winkler war des Lobes voll für die tolle Arbeit im Vorstand, mit den Beiräten und den Trainern. Die Entwicklung des TC Ettlingen in den vergangenen Jahren sei in erster Linie auf eine überragende Teamleistung zurückzuführen. Ein Zeichen für den Erfolg ist auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. So wuchs der TCE binnen sechs Jahren um sagenhafte 50 Prozent auf nunmehr über 260 Mitglieder – und das trotz Corona-Einschränkungen! Auch die steigende Zahl an gemeldeten Erwachsenen- und Jugendmannschaften ist ein Zeichen für die erfolgreich geleistete Arbeit im TCE. Darüber hinaus zeigt auch die aktuelle und auf der Versammlung vorgestellte Mitgliederbefragung, dass die Grundstruktur des Vereins stimmt. Die Zufriedenheit ist groß, auch die Kostenstruktur stimmt nach Meinung der meisten Umfrageteilnehmer. Doch natürlich gibt es Baustellen, wie zum Beispiel bei der Gastronomie und im Clubhaus. Auch noch mehr Trainingsangebote werden gewünscht, was auch damit zu tun hat, dass man mit dem Team um Vereinstrainer Slah Chaibi so überaus zufrieden ist.

Neben Manfred Winkler und den Kassenprüfern berichteten noch der 2. Vorsitzende Joachim Bengelsdorf (Bild r.), der Sportwart Sven Greiner, der Jugendsportwart Linus Klüpfel sowie Technikwart Alfred Schmidt über ihre Verantwortungsbereiche. Ja, es gibt Herausforderungen und Aufgaben, man sei aber auf einem sehr guten Wege, so das übereinstimmende Fazit der „Rest-Vorstände“. Kein Wunder also, dass die diesjährige Jahreshauptversammlung in rekordverdächtiger Zeit über die Bühne ging. Nach rund 90 Minuten waren alle Punkte abgearbeitet und man konnte zum gemeinsamen Fachsimpeln übergehen.

geschrieben von: jb, 23.02.2022 17:12  Uhr