Ein Gast, ein Gastgeber und ein heißer Planet …
Ein Gast, ein Gastgeber und ein heißer Planet …

… das waren die zwei Herausforderungen, denen sich jede antretende Partei am Wimbledon Middle Sunday (5.7.) beim Verbandsspiel der TCE-Herren 1 gegen den Ski-Club Karlsruhe 1 stellen musste.
Nichts los auf der Anlage, Anpfiff ab 9.30 Uhr auf allen sechs Plätzen. Ferdinand Wesel (6) hatte die Spiele-Engine seines Systems im ersten Satz etwas zu schnell überhitzt, im zweiten Satz verrichtete die Kühleinheit jedoch ihren Dienst aufs Beste. Der zweite Durchgang ging an den Lokalmatadoren und ebenso der hart umkämpfte Matchtiebreak (3:6, 6:1, 10:8). Jonas Schäfer (5) spielte sich in Wohlfühltemperatur befindend zu einem ungefährdeten Sieg (6:0, 6:0). Jonathan Moore, nach vierwöchiger Verletzungspause wieder dabei, sorgte für das Marathonmatch des Tages, konnte aber die Ernte an diesem heißen Tag knapp nicht einfahren und verfehlte den Sieg um ein paar Ähren (6:7, 6:7). Nicolas Walterscheidt (3) brannte für den Sieg, der Gegner aber hatte wohl genug Kühlelemente in den Taschen, um dem Ansturm des Heißsporns Herr zu werden (2:6, 1:6). Sascha Trautzsch, dieses Mal auf der 2, hatte im ersten Satz wohl die falsche Reifenmischung aufgezogen. Nach einem verhobelten 0:3-Rückstand lief das Aggregat jedoch wie auf Schienen, und im zweiten Satz, den exorbitanten Außentemperaturen zum Trotz, wurde gar noch der Nachbrenner aktiviert (6:4, 6:0). Ingo Strauß hatte Premiere bei den Herren, konnte jedoch seinen Einsatz denkbar knapp nicht mit einem Sieg krönen (6:4, 1:6, 8:10). Mit einem Zwischenstand von 3 zu 3 ging es nun in die heiße Doppelphase.
Leider wurde hier den TCE-Jungs von der Gästeseite aus gesehen recht souverän das Mütchen gekühlt. Schweiß floss trotzdem reichlich. Nicolas Walterscheidt/Ferdinand Wesel gaben mit 1:6, 2:6 ab, Jonathan Moore/Jonas Schäfer mit 1:6,3:6 und Sascha Trautzsch/Torsten Schach kamen über ein 3:6, 3:6 nicht hinaus.

geschrieben von: ts, 06.07.2015 10:09  Uhr