Herren: Am Ende ein Sieg und ein Mittelfeldplatz
Herren: Am Ende ein Sieg und ein Mittelfeldplatz

Am vergangenen Sonntag, den 24. Juli 2016, ging es für die Herren des TCE zum letzten Gefecht in das nahe Grötzingen zu den Herren 4, den direkten Tabellennachbarn. Bei guten äußerlichen Bedingungen ging es in die erste Runde der Einzel, in der sich Nikolas Walterscheidt (2) mit 6 zu 1, 6 zu 1 und Lennart Greiner (6) mit einem 6 zu 3, 6 zu 1 deutlich zu behaupten wussten. Jonathan Moore (5) musste mit einem 1 zu 6, 1 zu 6 trotz großer Gegenwehr ordentlich Federn lassen.

Runde zwei gestaltete sich vom Ergebnis her wie Durchgang eins. Jonas Berg (4) schaute überall nach, konnte aber sein Spiel nirgends finden und gab mit 1 zu 6 und 0 zu 6 ab. Torsten Schach (1) schaukelte Kind und Match ungefährdet in Ettlinger Gefilde. Auf dem Tableau prangte am Ende ein 6 zu 2 und 6 zu 1. Das Duell der Dreier bewarb sich für das kurioseste Match des Tages, und es gewann den Hauptpreis. Hatte Jonas Schäfer den ersten Satz mit 6 zu 0 klar im Sack, so ließ er im Zweiten seine gewohnte Spielroutine vermissen (1 zu 6) und musste sich den Erfolg mit einem 10 zu 8 im Match-Tiebreak hart erkämpfen. Ein Zwischenstand von 4 zu 2 für die TCE Herren ließ die Euphorie auf einen Tagessieg langsam steigen. So galt es jetzt “nur noch”, ein Doppel zu gewinnen.

Der Aufgabe stellten sich auf der 2 Nikolas Walterscheidt und Jonas Schäfer, jedoch war es ihnen nicht möglich, sich durchzusetzen, und so gaben sie den Punkt mit 1 zu 6 und 4 zu 6 an die Hausherren ab. Trübsal blasen ob der vertanen Chance war jedoch nicht lange von Nöten, denn das Dreierdoppel war dieses Mal auserkoren, den Matchpunkt zu verwandeln. Jonathan Moore und Lennart Greiner setzten in beiden Sätzen mit 6 zu 4 und 6 zu 4 das Break an der richtigen Stelle und der Tagessieg war eingefahren. Sehr erfreulich, denn das Einser-Doppel mit Torsten Schach und Jonas Berg wollte zunächst nicht so richtig in Gang kommen. Der erste Satz ging mit 2 zu 6 zu einfach an den Heim-Einser, dann aber startete die TCE-Engine durch zur Aufholjagd. Nach einem fulminanten 6 zu 2 im zweiten Satz musste anschließend der Match-Tiebreak zur Entscheidung bemüht werden. Spannend ging es hin und her, und am Ende konnte sich der TCE-Einser mit 10 zu 8 den Sieg ans Revers heften. Mit dem Tagessieg von 6 zu 3 hat sich das Team um Mannschaftsführer Jonas Schäfer nun auf Rang 5 geschoben und schließt eine Alles in Allem sehr erfreuliche Saison im Mittelfeld der Tabelle ab.

geschrieben von: ts/jb, 26.07.2016 09:16  Uhr