Endlich! Herren 40 verlieren am 4. Spieltag (Vorsicht: Ironie!)
Endlich! Herren 40 verlieren am 4. Spieltag (Vorsicht: Ironie!)

Norbert Jung hatte Termindruck, und “under pressure” ist unsere Drei am gefährlichsten (6:1, 6:3). Eine ähnlich glamouröse Veranstaltung hielt Tim Bisping (2) ab und routinierte dem Gegner ohne Bedenken den Punkt fürs Team ab ins Gästekörbchen (6:3, 6:1). Geht es noch besser? Ja natürlich! Danket dem Herrn, dass er Dich segnet mit einem Einser, der eines Einsers würdig ist und dir die Punkte beschert und den Herrn einen guten Mann sein lässt. Michael Schwab (1) sorgte für eine ausgeglichene Kollekte nach den Einzeln (6:0, 6:2). 3:3 nach den Einzeln sollte man meinen. Nein! Der Mafü grub tiefer und tiefer in den Unbillen der Meldeliste, am Ende fehlte dann doch ein Mann. Also ging es mit einem 3:4 Handicap in die Doppel. Michael Schwab und Axel Krackow erwiesen sich hier als nervenstarke Kombination, die die Pforten in der Aussicht auf einen Auswärtssieg ein wenig auftaten (6:1, 4:6, 10:3). Diesen Fuß in der Tür konnten Tim Bisping und Torsten Schach jedoch leider nicht nutzen (1:6, 1:6), und so musste man sich am Ende des Spieltags mit einer 4 zu 5-Niederlage ins anschließende gemeinsame Mannschaftsgelage abfinden. Am letzten Spieltag (14.7.) der Runde kommt das Tabellenschlusslicht aus Mörsch auf die heimische Anlage. Dies ist jedoch kein Grund, in vorzeitige Aufstiegshysterie auszubrechen, denn hinten ist die inzwischen häufig zitierte Ente fetter, als man denkt.

geschrieben von: ts/jb, 08.07.2018 14:09  Uhr