Herren 40 steigen nach sicherem Auswärtssieg auf
Herren 40 steigen nach sicherem Auswärtssieg auf

Samstag, 14. Juli 2018, Tag der Entscheidung für das Herren 40-Team des TC Ettlingen. Neureut und der TCE nesteln zum letzten Spieltag am Aufstiegsbändchen in die nächsthöhere Klasse. Ettlingen hat durch die bessere Matchbilanz einen klaren Vorteil, muss aber noch das Siegerticket gegen die Gäste vom TV Mörsch lösen. Es fängt schon mit der Anfahrt zum Flughafen an. Axel Krackow (6), an sich ein sicherer Navigator für Punktlandungen, ist im ersten Satz sicher in der Spur, dann reißt ihm der Keilriemen und es geht nur noch mit verminderter Kraft dem Hafen der Bestimmung entgegen. Improvisation und Erfahrung erledigen den Rest (6:0, 2:6, 10:6). Also schon mal vor Ort. Rein, und ab durch die Halle. Philipp Hoffmanns (5) hatte zunächst etwas Probleme, zum richtigen Schalter zu kommen. Nachdem jedoch das erste Teilstück durchrungen ward, klärte sich die Sicht und der Weg war frei (6:4, 6:0). Die Schlange vor dem Check-in-Schalter ist eine ganz eigene Prüfung. Geduld in Verbindung mit stoischer Ruhe bildet das Grundgerüst, ohne größere seelische Schäden an das freundliche Fräulein am Tresen zu gelangen. Erstaunlicherweise meisterte Torsten Schach (4) diese Aufgabe untypisch souverän und gab sich und das Gepäck auf ohne Aufpreis und Sondertaxe (6:3, 6:2). Ab zum Gate. Nicht enden wollende Gänge, unsichere Schritte, verzweifelte Blicke. Nicht so bei Norbert Jung (3). Der Mann weiß, wo es lang geht, und wenn einmal die Richtung steht, wird zugeschlagen (6:0, 6:0). Der Kontrollbereich ist ein sensibler Sektor, jedoch muss man ihn nicht fürchten wenn man sich Tim Bisping (2) nennt. Eine hervorragende Technik, gepaart mit einem geschulten taktischen Verständnis im Handgepäck hat noch kein Sicherheitspersonal aufgeschreckt (6:3, 6:0). Freie Fahrt ins Duty-free. Michael Schwab ließ sich zunächst nicht von den Versuchungen der Freihandelszone ablenken, der Green Cow Shop (abgewandelter Markenname) ließ ihn dann doch etwas vom Pfad abkommen, um danach umso gestärkter den Abgang zum Gateway zu gestalten (6:2, 4:6, 10:6).

Es wurde entspannt. TCE im Wartebereich, lasst uns die Zeit bis zum Abflug mit den Doppeln überbrücken. Auch hier hatte das Team auf die richtige Fluglinie gesetzt. Robert Ebenhöch/Sven Greiner (6:1, 6:2), Norbert Jung/Torsten Schach (4:6, 6:3, 10:5), und Michael Schwab/Tim Bisping (6:1, 6:1) hoben anschließend nicht ab, aber am Boden bleibend wurde mit den sehr sympathischen Jungs aus Mörsch noch das ein oder andere Glas gen Himmel gehoben.

Fazit: Aufstieg geschafft, Siegesfeier steht an (vielleicht mit dem Flieger nach Malle?).

geschrieben von: ts/jb, 16.07.2018 10:13  Uhr