TC Waldbronn gewinnt die Pfingstmeisterschaft 2009

Die Aussichten für das Pfingstturnier 2009 waren alles andere als rosig – Regen und niedrige Temperaturen waren vorhergesagt. Doch bis auf gelegentliche, kurze Regenschauer blieb das Turnier vom schlechten Wetter verschont, und die zwischenzeitlich über 50 anwesenden Zuschauer konnten hochklassige und spannende Spiele der 13-14-jährigen Jugendlichen erleben.

Bereits zum dritten Mal wurde dieses in seiner Spielform so einzigartige Turnier auf der Anlage des TC Ettlingen ausgetragen. Die Besonderheit liegt darin, dass man sich nur als Mannschaft anmelden kann, und beim Turnier dann auf andere Mannschaften trifft. Gespielt wird nach den Regeln der bekannten Verbandsrunde, der Gewinn eines einzigen Satzes entscheidet jedoch schon über den Punktgewinn. So wurden männliche U14-Mannschaften aus Ettlingen und der Umgebung direkt angesprochen, und neben dem TC Ettlingen als Gastgeber sagten die Mannschaften des Ski-Club Ettlingen, des TC Völkersbach, des TC Waldbronn, des TC Durlach und des TC Gernsbach ihre Teilnahme zu.

In der Gruppe A konnten sich die favorisierten Durlacher trotz auch knapper Ergebnisse deutlich durchsetzen und standen mit zwei Siegen als Gruppensieger vor dem TC Völkersbach fest. Den dritten Rang in dieser Gruppe belegte der Ski-Club Ettlingen. In der Gruppe B ging es deutlich spannender zu: Nachdem Gernsbach sowohl gegen Waldbronn als auch gegen den TC Ettlingen ein 3:3 erreicht hatte, musste das letzte Gruppenspiel zwischen dem TCE und Waldbronn für die Entscheidung sorgen. Die Waldbronner hatten jedoch die besseren Nerven und konnten sich mit 4:2 durchsetzen.

(Bild 1/29):
(Bild 2/29):
(Bild 3/29):
(Bild 4/29):
(Bild 5/29):
(Bild 6/29):
(Bild 7/29):
(Bild 8/29):
(Bild 9/29):
(Bild 10/29):
(Bild 11/29):
(Bild 12/29):
(Bild 13/29):
(Bild 14/29):
(Bild 15/29):
(Bild 16/29):
(Bild 17/29):
(Bild 18/29):
(Bild 19/29):
(Bild 20/29):
(Bild 21/29):
(Bild 22/29):
(Bild 23/29):
(Bild 24/29):
(Bild 25/29):
(Bild 26/29):
(Bild 27/29):
(Bild 28/29):
(Bild 29/29):

Damit standen die Entscheidungsspiele fest: Die beiden Gruppenersten, der TC Durlach und der TC Waldbronn, tragen im Finale gegeneinander an, der TC Völkersbach musste gegen den TC Gernsbach um den dritten Platz kämpfen und die beiden Ettlingen Vereine spielten um den fünften Platz.

Aufgrund der teilweise wirklich hochklassigen und ausgeglichenen Partien konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden. Daher musste die Turnierleitung gezwungenermaßen die bei den letzten Gruppenspielen begonnen Spielverkürzungsmaßnahmen (Satz bis 4, No-Add-Regel bei Einstand) auch bei den Finalspielen fortsetzen. Alleine bei den ersten vier Gruppenspielen gingen sechs Sätze in den Tie-Break, zwei endeten 7:5. Diese Statistik spricht für die Jugendlichen, aber leider gegen die Zeitvorgaben der Turnierleitung…

Alle drei Finalspiele bei inzwischen herrlichem Sonnenschein konnten an Spannung nicht übertroffen werden – überall lautete das Zwischenresultat 2:2 nach den Einzeln. Das Ettlinger Stadtduell konnte der gastgebende TC Ettlingen durch zwei Siege im Doppel mit 4:2 „nach Hause“ holen. So leicht wollten es die Gernsbacher den Völkersbachern beim Spiel um den dritten Pokal nicht machen: Sie gewannen eines der beiden Doppel. Am Ende reichte es aber dennoch nur für den vierten Platz: 20:17 Aufschlagspiele machten den TC Völkersbach zum Drittplatzierten. Auf die Spitze getrieben wurde die Spannung im großen Finale: Auch hier konnten beide Mannschaften ein Doppel gewinnen, die Zusammenzählung der Aufschlagspiele ergab aber das denkbar knappe Ergebnis von 17:16 für den TC Waldbronn. Der TC Durlach musste sich also mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Bei der Siegerehrung um kurz nach 19 Uhr wurden schließlich allen Mannschaften vom Werbepartner Brille Einmal aus Ettlingen kleine Preise und eine Urkunde überreicht, die drei besten Mannschaften durften sich sogar über Pokale und Gutscheine freuen.

Insgesamt lässt sich ein positives Fazit ziehen: Noch nie haben so viele Zuschauer das Turnier verfolgt, noch nie haben so viele Jugendliche teilgenommen. Die Spiele fanden auf einem auffällig hohen Niveau statt und es ist kaum vorstellbar, dass das Turnier noch spannender hätte verlaufen können. Die Turnierleitung und sicherlich auch viele Jugendlichen freuen sich daher schon jetzt auf eine Fortsetzung im Jahr 2010.

Text und Bilder Marco Ganzhorn

(Informationen zu den einzelnen Bildern erhalten Sie, wenn Sie die Maus über das Bild bewegen. Zur Vergrößerung der Bilder können Sie diese anklicken.)